Gelungenes Tee-off der AK 30 Damen in St. Wendel

Anfang April startete die neu zusammengestellte Damenmannschaft AK 30 von Heidelberg-Lobenfeld die Frühjahrsaison mit einem intensiven dreitägigen Trainingslager in St. Wendel im Saarland. Unsere Trainerin, Nele Kisgen, hatte hierzu zusammen mit unserer Mannschaftsführerin, Andrea Decker, einen umfangreichen Trainingsplan ausgearbeitet. Alle waren sehr gespannt auf die drei Tage, die morgens um acht Uhr begannen und bis zum Abendessen geplant waren. Es war eine richtige Challenge, der wir uns alle gerne gestellt haben. Neben Koordinationsübungen, diversen Aufwärmübungen, haben wir nachhaltig an den vielen Grundschlägen geübt. Jede von uns hatte hierbei immer wieder einen überraschenden Moment und das ein oder andere Schmunzeln im Gesicht. In zusätzlichen Zählspielen über drei verschiedene 9-Loch Plätze wurden wir unter Ligabedingungen und Sonderaufgaben zusätzlich gefordert. Trotz der Anstrengungen machte es uns allen Spaß.

Bereits beim Hearing-Abend im Golfclub Lobenfeld am 3. April, bei dem die Mannschaft vollzählig vertreten war, hatten wir erste Einblicke in die geänderten Regeln für diese Spielsaison erhalten. Diesem Thema haben wir uns nochmals in unserem Trainingslager gewidmet. Gerade wie man aus vergangenen Jahren weiß, ist es gerade bei Wettspielen von Vorteil, diese zu kennen und erspart überflüssige Diskussionen auf dem Platz.

In die neue Saison starten wir mit einem veränderten Team. Der Kern um Mannschaftsführerin Andrea Decker, Isabel Marinoff, Katharina Mathes, Judith Laudenklos, Christine Vogt, Dr. Manuela Notarbartolo, Marie-Luise Wolf und Birgit Beckmann ist geblieben. Hinzukommen sind Monika Vierheilig, Birgit Weber-Fath, Christine Romberg, Katja Jacobi, Jutta Lachenauer und Ilona Schwenger, die allesamt das erste Mal Liga-Luft schnuppern werden.
„Ein tolles Team mit individuellen Stärken, auf das man gut aufbauen kann. Gerade der mannschaftliche Zusammenhalt, wie er sich von Beginn an zeigt, ist der zentrale Erfolgsfaktor“, so Andrea. „Das erste Trainingscamp mag wohl ein wenig hart gewesen sein, doch ermöglicht es der Mannschaft, die verbleibende Zeit bis zum ersten Liga-Spiel am 27.04.2019 vertiefend zu nutzen“, so Nele. Sie ist zuversichtlich, obwohl die Mannschaft es nicht leicht haben wird in der kommenden Spielsaison. „Manchmal, so sagt sie mit einem Augenzwinkern, ist es von Vorteil, einen Schritt zurückzugehen und sich neu auszurichten“. Das ist jeder Mannschaftsspielerin bewusst und alle sind eifrig am „Drehen“. Die Spielsaison kann beginnen – wir, die AK 30 Damen, sind bereit.

Autor: Jutta Lachenauer